Million geknackt – Fiat 500 ein weltweiter Bestseller

Montag, 19. November 2012

Produktionszahl der Werke in Polen und Mexiko inzwischen siebenstellig. Italienisches Kultautomobil wird in mehr als 100 Ländern weltweit verkauft.

Der Fiat 500 hat einen weiteren Meilenstein hinter sich gebracht. Im Werk Tichy lief jetzt das millionste Exemplar des italienischen Kultautomobils vom Band. Der Fiat 500, der seit 2007 in Polen und seit Kurzem auch im mexikanischen Toluca produziert wird, begeistert inzwischen Kunden in über 100 Ländern weltweit. Von der Heimat Italien aus eroberte der sympathische Kleinwagen nicht nur ganz Europa, sondern unter anderem auch Brasilien, Südafrika, Japan, den Mittleren Osten und die Vereinigten Staaten von Amerika. Aufgrund der beinahe unzähligen Kombinationen aus Karosseriefarben, Innenraumkonfigurationen, Motorvarianten und Ausstattungsoptionen gleicht kaum einer der eine Million Fiat 500 einem anderen. Das in Tichy gebaute Jubiläumsfahrzeug, ein Fiat 500 1.2 8V mit 51 kW (69 PS) starkem Benzinmotor, trägt die elegante, aus drei Schichten bestehende Karosseriefarbe Funk White.

Der anhaltende Markterfolg des Fiat 500 ist unter anderem ein Ergebnis der konsequenten und kontinuierlichen Modellpflege. Auch für das Jahr 2013 erhielt der superkompakte 3-Türer zahlreiche Neuerungen. Darunter sind sechs zusätzliche Karosseriefarben, zwei weitere Modellvarianten (Street und Color Therapy) sowie weitere Designelemente, die den typisch italienischen Stil noch stärker betonen. Der Fiat 500 ist damit international in insgesamt zwei Karosserieversionen (Limousine und Cabriolet) und sechs Ausstattungsvarianten (Pop, Pop Star, Color Theraphy, Lounge, Street und By Gucci) erhältlich. Darüber hinaus stehen marktabhängig bis zu fünf unterschiedliche Triebwerke zur Wahl: die Benziner 1.2 8V (51 kW/69 PS), 0.9 TwinAir Turbo (63 kW/85 PS) und 1.4 16V (74 kW/100 PS), der 1.2 8V EasyPower (51 kW/69 PS, serienmäßig bivalent ausgelegt für Benzin/Autogas) sowie der Turbodiesel 1.3 16V MultiJet (70 kW/95 PS).

Im Laufe seiner mit gut fünf Jahren noch nicht allzu langen Karriere heimste der Fiat 500 bereits mehr als 40 internationale Auszeichnungen ein. Einige der renommiertesten Technologiepreise gingen an das revolutionäre Zweizylinder-Turbotriebwerk TwinAir (zum Beispiel “Engine of the Year”). Der Fiat 500 erwies sich außerdem als Vorreiter in Sachen Sicherheit. Er ist das erste Fahrzeug in seinem Segment, das serienmäßig sieben Airbags an Bord hat. Die Auszeichnung mit 5 Sternen im Crashtest nach Euro-NCAP-Norm war die Folge. Das elektronische Fahrstabilitätsprogramm ESP steht für alle Motorversionen zur Verfügung. Maßstäbe setzt der Fiat 500 auch mit mehr als 100 spezifischen Zubehörkomponenten und Accessoires. Theoretisch sind so rund eine Million unterschiedliche Versionen des Fiat 500 konfigurierbar.

Der moderne Fiat 500 wurde am 04.07.2007 in Turin unter großer Anteilnahme von Publikum, Presse und Prominenz präsentiert. Seitdem hat Fiat das Angebot kontinuierlich ausgebaut. Zur Modellfamilie gehören inzwischen unter anderem der besonders sportliche Abarth 500 (international vorgestellt im März 2008), der Fiat 500 by Diesel (September 2008), das Sondermodell Fiat 500 Pink (Juni 2009), das Cabriolet Fiat 500C (Juli 2009) sowie davon ebenfalls die Ausstattungsvariante by Diesel (Juni 2010), der Fiat 500 TwinAir mit Zweizylinder-Turbobenziner (Juli 2010), die Sondermodelle Fiat 500 Matt Black (September 2010) und Fiat 500 two-tone (Dezember 2010), neue Versionen von Fiat 500 by Diesel und Fiat 500C by Diesel (April bzw. August 2011), der Fiat 500 TwinAir mit Abarth Zubehörpaket (September 2011) sowie das in begrenzter Stückzahl gefertigte Sondermodell Fiat 500 America Limited Edition (Februar 2012). Darüber hinaus war der Fiat 500 die Basis für eine Reihe spektakulärer Showcars, darunter der Fiat 500 Barbie, der Fiat 500 China First Edition, der Fiat 500 Why Africa, der Fiat 500 Pepita, der Fiat 500 Peter Blake, der Fiat 500 Arik Levi und der Fiat 500 Diabolik.

Der Fiat 500 gehörte von Anfang an zu den meistverkauften Fahrzeugen in seinem Segment. Im Rekordjahr 2008 erreichte er auf dem europäischen Markt (27 EU-Staaten plus EFTA-Wirtschaftsraum) einen Marktanteil von 13,9 %. Im folgenden Jahr alleine wurden insgesamt rund 186.000 Fiat 500 verkauft. So haben sich die Zeiten geändert: Der 1957 präsentierte historische Fiat 500 benötigte vier Jahre, um diese Stückzahl zu erreichen. Bis zum Auslauf dieses legendären Kleinwagens im Jahr 1975 wurden schließlich mehr als 3,4 Millionen Stück produziert.

Der moderne Fiat 500 feiert große Erfolge auch außerhalb von Europa. 2010 präsentiert auf dem amerikanischen Markt, ist er in den USA seitdem das meistverkaufte Auto in seinem Segment. Im Oktober 2012 verzeichnete die im mexikanischen Toluca gefertigte US-Version zum achten Mal in Folge ansteigende monatliche Zulassungszahlen. Bis heute rollten rund 70.000 Fiat 500 in Toluca vom Band, bis einschließlich Oktober alleine im Jahr 2012 bereits etwa 42.000 Stück. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Verkaufszahlen der Limousinenvariante damit um 109 % an, das Cabriolet Fiat 500C verbesserte sich um 21 %. Eine weitere Steigerung der Präsenz auf dem US-Markt wird durch den Fiat 500 Turbo erwartet, der von einem aufgeladenen Benziner mit MultiAir-Technologie und 99 kW (135 PS) Leistung angetrieben wird.

Ein weiterer beeindruckender Beleg für die Beliebtheit des Fiat 500 ist die Zahl der Besucher auf der offiziellen Internetseite im sozialen Netzwerk Facebook (www.facebook.com/fiat500). Bereits rund 300.000 über die ganze Welt verstreute Fans des Fiat 500 tauschten sich hier über ihre Erfahrungen aus, gaben Anregungen für zusätzliche Accessoires oder veröffentlichten ihre Erlebnisse mit dem italienischen Kultautomobil. Die Beziehung zwischen dem Fiat 500 und seiner Fangemeinde ist tatsächlich auch virtuell einzigartig.