Fiat Chrysler Automobiles auf der Milano AutoClassica 2015

Donnerstag, 19. März 2015

Vom 20. bis 22. März ist Mailand der Place-to-be für Liebhaber italienischer Oldtimer. Bereits zum vierten Mal findet die Milano AutoClassica statt, die dieses Jahr mit Neuheiten wie einem Freigelände für Testfahrten und einem Teilemarkt für private Händler aufwartet. Alfa Romeo, Fiat, Abarth, Jeep® und Lancia zeigen legendäre Oldtimer und einen Querschnitt durch das 2015er Angebot.   

Mit zwei Modellen schlägt Alfa Romeo die Brücke zwischen gestern und heute. Beide tragen den Namen Giulietta Sprint. Das historische Exemplar stammt aus dem Jahr 1964 und das 2014er Modell steht für die sportliche Seite der aktuellen Baureihe. Seit Februar 2015 ist der Alfa Romeo Giulietta Sprint mit zwei stärkeren Motoren – dem 1,4-Liter-Turbobenziner mit 129 kW (170 PS) und einem 2,0-Liter-Turbodiesel mit 129 kW (175 PS) – und dem Doppelkupplungsgetriebe TCT verfügbar. Drittes Ausstellungsfahrzeug ist der Rennwagen Tipo 33TT12, mit dem Alfa Romeo 1975 die Marken-Weltmeisterschaft gewann.

Der 1957 präsentierte Fiat 500, eines der wichtigsten Modelle aller Zeiten, genießt nicht nur unter Oldtimer-Freunden Kultstatus. Er mobilisierte eine ganze Generation. An den historischen Cinquecento erinnert das Sondermodell Fiat 500 Vintage '57 der aktuellen Baureihe, das Stilelemente neu interpretiert. Beispiele sind die Bicolore-Lackierung mit der Karosserie in Pastellblau und Dach, Spoiler sowie Abdeckkappen der Außenspiegel in Weiß. Auch die 16-Zoll-Leichtmetallräder sind im Vintage-Chromlook ausgeführt. Das Interieur erinnert mit einem weiß-lackierten Armaturenbrett und tabackfarbenem Echtleder an den Sitzen sowie historischen Fiat Logos auf dem Lenkrad und ander Karosserie an den ersten Fiat 500.

Abarth steht für die Philosophie, sportliche Fahrleistungen erschwinglich zu machen – für alle, die Adrenalin im Blut haben und den Rennsport lieben. Zwei Beispiele für dieses Erfolgsrezept sind der Abarth 595 SS aus dem Jahr 1970 und der aktuelle Abarth 500 Competizione, dessen 1,4-Liter-Turbomotor 132 kW (180 PS) und einen Null-auf-100-Sprint in 6,7 Sekunden leistet. 

Auf dem Messestand der Marke Jeep® präsentieren sich ein Willys MB – dessen zivile Variante CJ-2A als Urvater aller Straßenfahrzeuge mit Vierradantrieb gilt – sowie die aktuellen Versionen Jeep® Renegade und Jeep® Wrangler. Der Jeep® Renegade ist das erste Modell im Segment der kleineren SUV und der erste Jeep®, der in Italien gebaut und in über 100 Länder verkauft wird. Seine Abmessungen und die kraftvolle und stylische Persönlichkeit sind ideal für die Stadt sowie fürs Gelände. Für dynamische Eigenschaften sowie hohe Kraftstoff-Effizienz sorgen Neungang-Automatikgetriebe, zwei verschiedene Vierradantriebssysteme und Traktionssystem. Der neue Jeep Wrangler X Edition basiert auf dem Jeep Wrangler Sahara. Das Sondermodell steht in den Farben Black und Baja Yellow zur Wahl, jeweils kombiniert mit schwarzer Innenausstattung in Leder-/Stoffkombination und grauen Ziernähten. Typische X-Merkmale sind die sehr markante Motorhaube mit Powerdome, zwei Lufteinlässen und großen Aufklebern im Alpen-Design sowie Trittbretter von Mopar.

Mit dem neuen Sondermodell Lancia Ypsilon "30th Anniversary" feiert Lancia den 30. Geburtstag des kompakten Premiummodells. Sein Design ist inspiriert vom Lancia Ardea, der 1939 Premiere feierte.

Testfahrten auf dem Außengelände
Auf dem Außengelände haben Besucher die Möglichkeit, Fahrzeuge aus dem breit gefächerten Angebot von Fiat Chrysler Automobiles Probe zu fahren. Zur Verfügung stehen das faszinierende Sportcoupé Alfa Romeo 4C, das einen Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 in 4,5 Sekunden leistet und eine Höchstgeschwindigkeit von 258 km/h erreicht. Außerdem vertreten sind der neue Crossover Fiat 500X, der Abarth 695 Biposto – die perfekte Fusion der Leistung und des Fahrgefühls eines Rennautos mit den Gesetzen der Zulassungsbehörden – und der neue Jeep® Renegade.