18 September 2018

Der neue Fiat Panda Waze - serienmäßig mit innovativer Navigations-App

Fiat

Sondermodell unterstützt die Smartphone-Applikation Waze, die mittels Informationen aus der Online-Community hilft, Staus zu umfahren und günstige Tankstellen zu finden. Applikation Panda Uconnect® speichert den Standort des geparkten Fahrzeugs. Fiat Panda ist europaweit seit 2003 in ununterbrochener Folge das bestverkaufte Modell im Segment. Im ersten Quartal 2018 erreichten Fiat Panda und Fiat 500 in Europa gemeinsam einen Segmentanteil von 28,4 Prozent.

 

Frankfurt, im September 2018

Wenn das erfolgreichste Modell im Angebot von Fiat auf die das sozialste Navigationssystem der Welt trifft, ist das Ergebnis der neue Fiat Panda Waze. Das innovative Citycar unterstützt die Smart­phone-Applikationen Waze und Panda Uconnect®, die jede Fahrt noch entspannter und kommunikativer machen. Das von Mopar®, der Marke von Fiat Chrysler Automobiles für Zubehör, Origi­nalersatzteile und Dienstleistungen rund um das Automobil, entwickelte System verbindet zwei große Gemeinschaften: die Fans des Fiat Panda, der seit 1980 mehr als 7,5 Millionen Mal gebaut wurde, und die über 100 Millionen User von Waze. Im Mittelpunkt steht das Teilen von Verkehrsinformationen in Echtzeit über die Smartphone-Applikation.

Das neue Sondermodell Fiat Panda Waze hebt das Thema Infotainment an Bord auf das nächste Level durch die Integration zweier sich ergänzender Applikationen: Waze und Panda Uconnect®. Um diese Services zu nutzen, kann das Smartphone1) komfortabel in einen serienmäßigen Halter an der Armatu­rentafel gesteckt werden.

Über Waze teilen ständig Millionen von Verkehrsteilnehmern weltweit in Echtzeit Informationen zur Situation auf den Straßen wie zum Beispiel Staus und Benzinpreise. Waze findet als weltweit größte Community-basierte Verkehrs- und Navigations-Applikation zuverlässig stets die optimale Route nicht nur für den Weg zur Arbeit, sondern gibt auch Empfehlungen zu preiswerten Tankstellen. An Bord des neuen Fiat Panda Waze ist die Navigationsfunktion in die Applikation Uconnect® integriert, die für Andriod- und iOS-basierte Smartphones zur Verfügung steht. Die Verbindung zwischen Smartphone und Fahrzeug erfolgt für Uconnect® über Bluetooth®. Auf diese Weise kann der Fahrer bequem und sicher über sein Smartphone beispielsweise Infotainmentfunktionen steuern, Radiosender auswählen, persönliche Playlists abrufen, die Lautstärke regeln, Telefonanrufe annehmen, Textnachrichten verwalten, den eigenen Terminkalender pflegen oder auch Wetterberichte abrufen. Das System beherrscht außerdem Spracherkennung, externe Daten- oder Musikspeicher (MP3) können per USB-Anschluss integriert werden.

Die Applikation Waze wird auf dem Display des Smartphones dargestellt, Uconnect® läuft dann im Hin­tergrund. Auch die umgekehrte Variante ist möglich. Neigt sich beispielsweise der Kraftstoffvorrat dem Ende zu oder verliert eine Reifen Luft, wird eine entsprechende Warnung auf dem Bildschirm des Smartphones angezeigt. Der Fahrer kann dann sich dann von Waze direkt zur billigsten Tankstelle in der Umgebung oder zur nächs­ten Werkstatt leiten lassen. Darüber hinaus ist das Teilen von Fotos und Videos, die an Bord des Fiat Panda Waze entstehen, mit der Online-Community möglich.      

Uconnect® bietet zusätzlich die Funktionen "Find myCar" und "My Car". Erstere erleichtert das Auffinden des geparkten Fahrzeugs, indem der Standort auf dem Smartphone gespeichert wird. „My Car" informiert über anstehende Service- und Inspektionsarbeiten, ermöglicht den Online-Zugang zur Bedienungsanlei­tung des Fahrzeugs und stellt im Bedarfsfall die Verbindung zum Fiat Kundenservice oder einem Pan­nendienst her. Pfiffig ist die zusätzliche Funktion „Object Reminder" - mit ihrer Hilfe kann man sich daran erinnern lassen, bestimmte Dinge nicht im Fahrzeug zu vergessen.

Auf Wunsch steht für den neuen Fiat Panda Waze außerdem die Applikation Mopar® Connect zur Verfü­gung. In Verbindung mit der Applikation Uconnect® Live realisiert Mopar® Connect beispielsweise die automatische Notrufaktivierung, das Auffinden des Fahrzeugs nach einem Diebstahl oder die Online-Nut­zung bestimmter Fahrzeugfunktionen. Dazu zählen unter anderem die Alarmierung beim Überschreiten einer voreingestellten Höchstgeschwindigkeit oder beim Verlassen einer definierten Region sowie das Ver- und Aufschließen der Türen.

Der neue Fiat Panda Waze basiert auf der Modellvariante Cross. Besondere Kennzeichen sind das Waze Logo auf dem vorderen Stoßfänger sowie schwarze Karosseriedetails, darunter die seitlichen Schutzleisten, die Abdeckkappen der Außenspiegel, die Dachreling und die Türgriffe. Im Innenraum zeigt der Fiat Panda Waze einen frischen Look mit neu gestalteten Sitzbezügen und der Armaturentafel in Titangrau. Serienmäßig sind darüber hinaus ein Radio mit Bluetooth®-Funktion, ein spezieller Smartphone-Halter an der Armaturentafel, Klimaanlage, vier Airbags, elektronische Fahrstabilitätsregelung ESC mit Berganfahr­hilfe (Hill Holder), Reifendrucksensoren, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Kopfstützen mit Anti-Schleudertrauma-Funktion sowie höhenverstellbares Lenkrad an Bord. Der neue Fiat Panda Waze ist mit einem 1,2-Liter-Benziner ausgerüstet, der 51 kW (69 PS) leistet.    

 

Der Fiat Panda bricht weiterhin Rekorde

Der neue Fiat Panda Waze ist ein weiteres Beispiel für die Innovationskraft der Baureihe, die schon in der Vergangenheit mehrfach mit Premieren aus verschiedensten Bereichen überrascht hat. So war der in Deutschland in einer legendären Kampagne als „tolle Kiste" beworbene Fiat Panda 1983 der erste Klein­wagen, der mit Vierradantrieb angeboten wurde. 1986 machte der Fiat Panda den Dieselmotor im Seg­ment salonfähig. Als erster Kleinwagen wurde er außerdem zum „Car of the Year" gewählt (2004). Im selben Jahr machte der Fiat Panda Schlagzeilen als erstes Auto aus diesem Segment, das am Mount Everest auf 5.200 Meter Höhe das Basiscamp der Bergsteiger erreichte. Auch bei umweltfreundlicher Technologie setzte der Fiat Panda immer wieder Ausrufezeichen. So war er 2006 das erste Fahrzeug im Segment, für das Kunden auch den besonders schadstoffarmen Erdgas-Antrieb wählen konnten. In Italien und auch in Europa wurde diese spezielle Variante des Fiat Panda zum Beststeller. Wie alle Erdgas-Modelle von Fiat ist auch der Fiat Panda Natural Power für den Betrieb mit Bio-Erdgas ausgerüstet. Und jetzt der Fiat Panda das erste Citycar, das die innovativen Funktionen der Applikation Waze anbietet.

Das Sondermodell Fiat Panda Waze erweitert die Baureihe, die - zusammen mit dem Fiat 500 - seit 2003 europaweit die Bestsellerliste im Segment anführt. Im ersten Quartal 2018 erreichten beide Modelle zusammen einen Segmentanteil von 28,4 Prozent. Darüber hinaus war der Fiat Panda in diesen drei Monaten sogar der insgesamt bestverkaufte Pkw in Italien und Griechenland. In Spanien, Portugal, Österreich und der Schweiz erreichte er in der Gesamtverkaufsstatistik einen Platz unter den Top-Drei.      

 

1) Kompatibilität vorausgesetzt. Eine Liste der kompatiblen Geräte finden Sie unter https://www.mopar.com/en-us/care/bluetooth-pairing.html

 

 

Verbrauchswerte

Fiat Panda WAZE 1.2 51 kW (69 PS)                                           6,0 l/100 km*          136 g/km*

 

* Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/100 km) nach RL 80/1268/EWG und CO2-Emission kombiniert (g/km). Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.